Aktuelles aus der Baugenossenschaft


Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der aktuellen Lage zum Coronavirus (COVID-19) haben wir uns entschieden, unser Verwaltungsgebäude für den allgemeinen Parteiverkehr zu schließen. Sie erreichen uns weiterhin zu unseren Geschäftszeiten unter Tel. 0831-960150-0 oder info@baugenossenschaft-kempten.de

Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

Anzeigenkampagnen loben Handwerker


Unter dem Titel "Corona kann den Neubau nicht stoppen - Handwerker ziehen in der Memminger Straße an einem Strang" und "Baugenossenschaft setzt auf langjährige Partnerschaften - Handwerker arbeiten auch bei der Sanierung in der Dornierstraße Hand in Hand" veröffentlichte die Allgäuer Zeitung im "Extra" in einer doppelseitigen Anzeigenkampagne Informatives zu den beiden aktuellen Bauprojekten der Baugenossenschaft Kempten.

Auch der Kreisbote betonte in seiner Werbebeilage unter der Überschrift "Baugenossen­schaft Kempten eG bedankt sich bei Partnern aus Baubranche und Handwerk" die harmonische Zusammenarbeit mit den beteiligten Gewerken.

Extra vom 28.05.2020 als PDF (669 KB)
Kreisbote vom 27.05.2020 als PDF (926 KB)
Ralf Lienert

3000 Euro für Muko-Hilfe Allgäu


[26.05.2020, Allgäuer Zeitung] Die Mukoviszidose-Hilfe Allgäu hat 3000 Euro von Dieter Zacherle und der Baugenossenschaft Kempten (BG) erhalten. Zacherle wollte wie in den vergangenen Jahren im Rahmen des Kemptener Jazzfrühlings ein Benefizkonzert mit dem Dieter-„Gregg“-Hoffmann-Quartett veranstalten. Doch das fiel Corona-bedingt aus. 150 Tickets waren verkauft. Die Inhaber verzichteten auf Rückzahlung, Zacherle und die BG rundeten auf. Die Muko-Hilfe hilft 40 Patienten, bezahlt Physiotherapeutin und stellt ein Auto zur Betreuung der erkrankten Kinder und Jugendlichen bereit. Im Bild von links: Zacherle, Joachim Rall und Dr. Herbert Müller von der Muko-Hilfe sowie die BG-Vorsitzenden Hans-Peter Hartmann und Alexandra Vogt.

Artikel der Allgäuer Zeitung vom 25.05.2020 als PDF (38 KB)
Ralf Lienert
Zacherle, Joachim Rall und Dr. Herbert Müller von der Muko-Hilfe sowie die BG-Vorsitzenden Hans-Peter Hartmann und Alexandra Vogt.

Kemptener Baugenossenschaft verteilt Masken für alle Mieter


[27.04.2020, Allgäuer Zeitung] Die Baugenossenschaft Kempten verteilte sogenannte „Community-Masken“ an alle 1030 Mieter. In der Geschäftsstelle verpackten die Vorstände zusammen mit Prokurist Mario Scheerbaum (Mitte) den Mund-Nasen-Schutz. „Wenn in einzelnen Bereichen Maskenpflicht gilt, wollen wir, dass untere Mieter gerüstet sind“, sagte Vorstand Alexandra Vogt (rechts) zur Aktion. Zunächst gibt es pro Wohnung eine Maske. „Wir sind überwältigt von den positiven Rückmeldungen“, sagt Vorstand Hans-Peter Hartmann.

Artikel der Allgäuer Zeitung vom 27.04.2020 als PDF (33 KB)
Ralf Lienert
Die beiden Vorstände Alexandra Vogt und Hans-Peter Hartmann (links) zusammen mit Prokurist Mario Scherbaum (Mitte) bei der Packaktion.

Renate Bühr zeigt für "Bestandsaufnahme #3" Unschärfen der Erinnerung


Bestandsaufnahmen sind Verfahren, die häufig in Wissenschaft und Wirtschaft angewendet werden. Auch in der Kunst spielt die kritische Erfassung und Prüfung des Bestandes eine große Rolle: Welche Werke sind wichtig? Überzeugt auch die Qualität? Ist eine Linie erkennbar?

Im Rahmen einer Ausstellung lädt die Baugenossenschaft Kempten ausgewählte Künstler*innen aus der Region dazu ein, ein Jahr lang Wände der Geschäftsräume im Haus Kronprinz mit ihrer persönlichen Bestandsaufnahme auszustatten. Als 'Bestandsaufnahme #3' zeigt Renate Bühr Aquarelle, Collagen und Malerei, die von der 'Unschärfe der Erinnerung' erzählen, die sich rückblickend im Laufe des Lebens ergibt.

Ralf Lienert
Für die Baugenossenschaft Kempten ist die Bestandsaufnahme ebenfalls ein wichtiges Werkzeug: Detailliertes Wissen über den Wohnungsbestand hilft dabei, den Ablauf von Modernisierungen und Sanierungen gezielt und effizient im Sinne der Mieter zu planen.

Öffnungszeiten:
Die Ausstellung von Renate Bühr in der Baugenossenschaft Kempten, Mozartstraße 2, kann besichtigt werden beim Tag der Offenen Tür am Samstag, 19. Oktober 2019, von 10 bis 16 Uhr.
Zudem von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 11 Uhr.

Presseveröffentlichungen erfolgen mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung und des Kreisboten

'Renate Bührs Erinnerungen', Allgäuer Zeitung, 16.10.19 (46 KB)
'Wir wollen mehr sein als Vermieter', Kreisbote, 23.10.19 (53 KB)
'Flüchtige Momente', Kreisbote, 16.10.19 (99 KB)

Jubiläum mit Kommissar und Baby


[Wohnen VdW Bayern 4/2019] Kommissar Kluftinger braucht eine neue Wohnung. An wen wendet er sich? Natürlich an die Baugenossenschaft Kempten. Sie ist gerade 100 Jahre alt geworden und baut künftig familien- und behindertengerechte Wohnungen. Diese sind genau richtig für den bekannten Kriminalkommissar und so füllt er auch gleich den Mitgliedsantrag aus. Für die beiden Krimi-Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr war es sichtlich ein Spaß, durchs Programm der 100-Jahr-Feier im Kemptener Michlhof zu führen. In einer interessanten und kurzweiligen Zeitreise von 1919-2019 blickten die beiden Vorstände in der Genossenschafts­geschichte zurück und riefen bei den Besuchen, untermalt durch Welt­ereignisse, schöne Erinnerung hervor.

Am Festakt gratulierte auch Verbands­direktor Hans Maier zum runden Geburtstag und erinnerte daran, dass 1919 zwar sehr viele Genossenschaften gegründet wurden, in Bayern aber nur 37 bis heute bestehen...


Ralf Lienert
ZdW Bay 4/2019 (169 KB)

29 neue Mietwohnungen für Familien / Neuer bezahlbarer Wohnraum entsteht


[23.08.2019, AZ] Mit Konfettiregen und Sekt feierten die Verantwortlichen der Baugenossenschaft Kempten ihren ersten Spatrenstich seit 25 Jahren. Bis Ende 2020 entstehen gegenüber der Kirche St. Michael am Floßerweg 29 familien- und behindertengerechte Mietwohnungen ...

[21.08.2019k, KB] Lange hat die Baugenossenschaft (BG) Kempten nicht mehr gebaut. Das soll sich nach Wunsch der Vorstände Alexandra Vogt und Hans-Peter Hartmann künftig ändern. Damit will die BG ihrem Auftrag für bezahlbaren Wohnraum nachkommen ...

Artikel der Allgäuer Zeitung vom 23.08.2019 als PDF (718 KB)
Artikel im Kreisboten vom 21.08.2019 als PDF (266 KB)
Ralf Lienert

2000 Euro für Stiftung Körperbehinderte


[AZ, 17.08.2019] Die Stiftung Körperbehinderter Allgäu erhielt diese Woche einen Betrag in Höhe von 2000 Euro als Spende von den Mitgliedern der Baugenossenschaft Kempten als Spende. Beim Benefizlauf überreichte das Team des Unternehmens mit den Vorständen Alexandra Vogt und Hans-Peter Hartmann einen Scheck an die Stiftungsvorsitzenden des Vereins, Bürgermeister Josef Mayr. 

Zeitungsartikel in der Allgäuer Zeitung vom 17.08.2019 als PDF (54 KB)
Ralf Lienert
Ralf Lienert

100 Jahre Baugenossenschaft mit Kommissar Kluftinger


[29.06.2019, AZ] Ihren 100. Geburtstag feierte die Baugenossenschaft mit Kommissar Kluftinger im Kemptener Michlhof. Unser Bild zeigt bei den Interviews in einem stilechten Mieter-Wohnzimmer von links Krimiautor Volker Klüpfel, Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Schmalholz, Autor Michael Kobr, Verbandsdirektor Hans Maier, Vorstand Alexandra Vogt, Oberbürgermeister Thomas Kiechle und Vorstand Hans-Peter Hartmann. Die Genossenschaft wurde 1919 gegründet und bewirtschaftet heute knapp 1100 Wohnungen in Kempten und Waltenhofen. Neubauten sind am Floßerweg und auf der Halde geplant.

Artikel vom 29.06.2019 als PDF (83 KB)
Ralf Lienert

Baby hat keine Wohnungssorgen


[AZ, 20.07.2019] Im Klinikum Kempten wurde jetzt die 1000. Geburt diesen Jahres gefeiert. Am 18. Juli kam Ceyla Beyaz auf die Welt. Für sie gab es ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Wenn sie volljährig ist, braucht sie sich keine Gedanken über eine Wohnung in Kempten zu machen. Sie bekam von der Baugenossenschaft einen Genossenshaftsanteil und damit das Recht auf eine Mietwohnung.


Zeitungsartikel in der Allgäuer Zeitung vom 20.07.2019 als PDF (68 KB)
Ralf Lienert

Baugenossenschaft plant über 100 neue Wohnungen in Kempten


[AZ, 06.07.2019] Vor wenigen Tagen feierte die Baugenossenschaft Kempten ihr 100-jähriges Bestehen und legte jetzt in der Mitgliederversammlung eine Bilanz mit 1,6 Millionen Euro Gewinn vor. Zusammen mit den Erträgen aus den Vorjahren liegen damit 3,345 Millionen Euro auf der hohen Kante. Die sollen noch in den nächsten beiden Jahren in die Sanierung der Wohnungen an der Dornierstraße und in den Neubau von Mietwohnungen am Floßerweg fließen.


Zeitungsartikel in der Allgäuer Zeitung vom 06.07.2019 als PDF (872 KB)
Ralf Lienert

Am Flosserweg entstehen neue Mietshäuser


An der markanten Lage an der Memminger Straße haben die Abbrucharbeiten für die Gebäudezeile „Floßerweg 12-22“ begonnen. Hier entstehen 29 moderne und lichtdurchflutete Mietwohnungen mit Balkon oder Terrasse. Eine Tiefgarage bietet für die Mieter mit direktem Aufzug in die Etage ebenso einen hohen Komfort, wie der großzügig und ruhig gestaltete Innenhof mit Spielfläche und Erholungsmöglichkeiten. Die Fertigstellung ist im Sommer 2021.

Baugenossenschaft Kempten wird 100 Jahre alt


[AZ, 02.02.2019] Von Ralf Lienert Kempten Die Baugenossenschaft Kempten wird 100 Jahre alt. Was mit 32 Wohnungen an der Boleite begann, ist heute ein Unternehmen, das 3000 Menschen in Kempten und Waltenhofen ein Dach über dem Kopf bietet. „Unsere Mitglieder haben ein lebenslanges Wohnrecht“, sagt Vorstand Alexandra Vogt. Sie plant mit ihrem Vorstandskollegen Hans-Peter Hartmann 29 neue Mietwohnungen am Floßerweg bei St. Michael und 80 bis 90 Miet- und Eigentumswohnungen im Neubaugebiet auf der Halde...


Zeitungsartikel in der Allgäuer Zeitung vom 02.02.2019 als PDF (120 KB)
Ralf Lienert

Mieterehrung am 10.11.2018


Langjährige Mieter wurden bei herrlichem Sonnenschein am 10.11.2018 im Rahmen eines kleinen Festaktes geehrt. Nach einer kurzweiligen und lustigen Stadtrundfahrt mit Stadtrat Dieter Zacherle gab es im Anschluss in der Verwaltung für langjährige Mieter die Ehrennadel der Baugenossenschaft.

Bei Häppchen und kleinem Umtrunk konnten die Vorstände Alexandra Vogt und Hans Peter Hartmann den Mietern für Ihre mehrjährige Treue danken und das gute Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter kam deutlich zum Ausdruck. Die Vorstände leben mit dem schlagkräftigen Team den genossenschaftlichen Gedanken und das „WIR GEMEINSAM“ mit den Mietern.

Von links Vorstand Hans Peter Hartmann, Waltraud und Winfried Schmuck (Mieter seit 50 Jahren), Anna und Kurt Krömer (Mieter seit 50 Jahren), Rudolf Prade (Mieter seit 60 Jahren) Christa Kretlow (Mieter seit 50 Jahren), Charlotte Langer (Mieterin seit 40 Jahren), Walter Blümel (Mieter seit 40 Jahren)Josef Maier (Mieter seit 55 Jahren), Brigitta und Richard Gerum (Mieter seit 55 Jahren), Vorstand Alexandra Vogt

BESTANDSAUFNAHME #2 | 10.18-09.19
RALF LIENERT | WOHNZIMMERGESCHICHTEN


Bestandsaufnahmen sind Verfahren, die häufig in Wissenschaft, Wirtschaft und auch in der Wohnwirtschaft zur Planung von Modernisierungen und Sanierungen angewendet werden.

Als „Bestandsaufnahme #2“ zeigt Ralf Lienert 100 Wohnzimmergeschichten, die 100 Mal das Leben in den Wohnungen der Baugenossenschaft Kempten reflektieren, die 1919 gegründet wurde.

Zu ihrem hundertjährigen Bestehen hat die Baugenossenschaft Kempten den Kemptener Fotografen dazu eingeladen, ein Jahr lang Wände der Geschäftsräume im Haus Kronprinz mit einer einzigartigen „Bestandsaufnahme“ auszustatten.

Artikel in der Allgäuer Zeitung vom 13.10.18 (490 KB)

2000 Euro für Muko-Hilfe Allgäu


[AZ, 19.06.2018] Ein Benefizkonzert zugunsten der Mukoviszidosehilfe Allgäu veranstalteten Stadtrat Dieter Zacherle und die Baugenossenschaft Kempten. Der Pfarrsaal St. Michael war ausverkauft, als das „Crack Hoffmann Jazz Quartett“ im Rahmen des Kemptener Jazzfrühlings auftrat. Mit dem Erlös in Höhe von 2000 Euro werden rund 50 betroffene Familien im Allgäu unterstützt. „Wir bieten Luft zum Leben“, sagten Muko-Vertreter Joachim Rall und Dr. Herbert Müller bei der Spendenübergabe. Unser Bild zeigt von links Dieter Zacherle, BG-Vorstand Hans-Peter Hartmann, Joachim Rall und Dr. Herbert Müller sowie BG-Vorstand Alexandra Vogt. Foto: Ralf Lienert

Ralf Lienert

"Halde-Nord: Der Knackpunkt ist geknackt"


[AZ, 12.06.2018] [...] Den Vorständen der Baugenossenschaft Kempten ist es nach langen Verhandlungen gelungen, die Fläche [15.500 Quadratmeter] zu kaufen. Allerdings behalte der bisherige Eigen­tümer etwa 2000 Quadratmeter zum Eigenbedarf. „Die Baugenossenschaft selbst hat weitere Bauplätze von der Stadt in Aussicht“, sagen Vogt und Hartmann. Denn die Genossenschaft, die im nächsten Jahr ihr 100. Bestehen feiert, will sich laut Hartmann mehr im Wohnungsbau enga­gieren und auf dem Kemptener Wohnungs­markt noch mehr mitzuspielen. „Sozialverträgliche“ Mieten – Durch­schnitts­miete 5,30 Euro pro Quadratmeter – will die Baugenossenschaft weiter anbieten. Auch wenn man auf der Halde-Nord vielleicht ein bisschen mehr verlangen müsse. Denn auf der 15 500 Quadratmeter großen Fläche sollen fünf Geschoss- Wohnungsbauten mit jeweils drei bis vier Geschossen gebaut werden. Miet- und Eigentumswohnungen sollen es sein, eine genaue Planung gibt es noch nicht.[...]

AZ
Ganzer Artikel als PDF (94 KB)

Kunstausstellung "Bestandsaufnahme #1" in den Geschäftsräumen


Bestandsaufnahmen sind Verfahren, die häufig in Wissenschaft und Wirtschaft angewendet werden. Auch in der Kunst spielt die kritische Erfassung und Prüfung des Bestandes eine große Rolle: Welche Werke sind wichtig? Überzeugt auch die Qualität? Ist eine Linie erkennbar?

Die Baugenossenschaft Kempten lädt Künstlerinnen und Künstler aus der Region dazu ein, ein Jahr lang Wände der Geschäftsräume im Haus Kronprinz mit ihrer persönlichen "Bestandsaufnahme" auszustatten. Den Auftakt macht Christian Hof, der dieses Konzept gemeinsam mit dem Vorstand entwickelt und auf den Weg gebracht hat.

Für uns ist die Bestandsaufnahme eben­falls ein wichtiges Werkzeug: Detailliertes Wissen über den Wohnungsbestand hilft dabei, den Ablauf von Modernisierungen und Sanierungen gezielt und effizient im Sinne der Mieter zu planen

Öffnungszeiten:
Die Ausstellung von Christian Hof in der Baugenossenschaft Kempten, Mozartstraße 2, kann besichtigt werden beim Tag der Offenen Tür am Samstag, 21. Oktober 2017, von 10 bis 16 Uhr.
Zudem von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 11 Uhr.

Presseveröffentlichungen erfolgen mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung und des Kreisboten

Allgäuer Zeitung, 20.10.17 (64 KB)
Kreisbote, 25.10.17 (208 KB)
Christian Hof

Ehrung für langjährige Mieter


[21.08.2017, Allgäuer Zeitung] Die Baugenossenschaft Kempten lud erstmals langjährige Mieter zu einer Bus-Stadtrundfahrt mit Stadtrat Dieter Zacherle ein. Anschließend gab es Ehrungen mit der neu geschaffenen „Mieternadel“ für Mitglieder, die seit Jahrzehnten bei der 1919 gegründeten Genossenschaft wohnen. Unser Bild zeigt von links Vorstand Hans-Peter Hartmann mit Eva Miczka, Klaus Küster (wohnen seit 35 und 45 Jahren in der Haubenschloß­straße), Elsbeth Frische (55 Jahre in der Karl- Böhm-Straße) sowie Vorstand Alexandra Vogt.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung

Zukunftsthema Wohnungspolitik


[KB, 29.07.2017] Bezahlbarer Wohnraum ist aus Sicht von Politik und Experten nicht nur insgesamt ein wichtiges Zukunftsthema, sondern stand auch in der Schrannenhalle des Kemptener Rathauses im Fokus. 

Dort tauschten sich Baugenossenschafts-Vorständin Alexandra Vogt, Mario Dalla-Torre (Vorstandsvorsitzender BSG-Allgäu), Xaver Kroner (Direktor VdW Bayern), GdW-Präsident Axel Gedaschko, MdL Eberhard Rotter (CSU), OB Thomas Kiechle und Sozialbau-Geschäftsführer Herbert Singer zu wohnungspolitischen Themen aus.

Im Gespräch betonte Alexandra Vogt, „Faire Preise“ bei Bauland seien Voraussetzung dafür, weitere bezahlbare Mietwohnungen anbieten zu können. 

Gesamter Artikel auf kreisbote.de
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Kreisboten

1000 Wohnungen werden aufpoliert


[AZ, 27.05.2017] Knapp über 1000 Wohnungen sollen aufpoliert werden. Denn bei der Baugenossenschaft Kempten stehen die Zeichen auf Modernisierung. Allein 1, 9 Millionen Euro hat das Unternehmen im Vorjahr in die Instandhaltung von Wohnungen gesteckt. Bei der Mitgliederversammlung wurde ein Zukunftsprogramm mit weiten Sanierungen und Neubauten am Floßerweg vorgestellt.

Von einigen ihrer Häuser aus der Gründerzeit wird sich die 1919 entstandene Genossenschaft verabschieden. „Am Floßerweg werden voraussichtlich 40 Wohnungen für Familien und eine Tiefgarage entstehen“, kündigt Vorstand Alexandra Vogt an. 2019 sollen neue Häuser schräg gegenüber der Kirche St. Michael gebaut werden. Gleichzeitig soll der Wohnblock Beim Floßerhäusle außen einen neuen Anstrich bekommen. Und bereits in diesem Jahr plant der Vorstand die Außen- und Balkonsanierung der Anlage Rottachstraße 89/91.

Gesamter Artikel als PDF (95 KB)
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung

2250 Euro für Frauenhaus Kempten


[AZ, 06.06.2017] Ein Benefizkonzert zugunsten des Frauenhauses Kempten veranstalteten Stadtrat Dieter Zacherle und die Baugenossenschaft Kempten (BG). Der Pfarrsaal St. Michael war ausverkauft, als beim Kemptener Jazzfrühling das „Crack Hoffmann Jazz Quartett“ aus der Partnerstadt Bad Dürkheim auftrat. Die Band mit Lindy Huppertsberg, Pierre Paquette, Dr. Peter Di Val und Crack Hoffmann hatte wieder Dixie, Blues und Swing im Gepäck. Mit dem Erlös in Höhe von 2250 Euro werden Ferienfreizeiten für Kinder und heilpädagogisches Reiten finanziert. Das Frauenhaus gibt es seit 35 Jahren, aktuell werden dort vier Frauen mit ihren Kindern betreut. Unser Bild zeigt von links Dieter Zacherle, BG-Vorstand Hans-Peter Hartmann, die stellvertretende Frauenhaus-Vorsitzende Claudia Dalla Torre, BG-Vorstand Alexandra Vogt und Frauenhaus-Mitarbeiterin Amelia Ulbrich. Foto: Ralf Lienert

Ralf Lienert

Spende für das Kinderhospitz St. Nikolaus 


Eine Spende von 1.600,00 € überreichten im Jahr 2016 die Vorstände der Baugenossenschaft Kempten Alexandra Vogt und Hans-Peter Hartmann an Brigitte Waltl-Jensen vom Kinderhospitz St. Nikolaus. Die Einnahmen des jährlichen Mieterfestes gehen heuer an die Anlaufstelle für Familien mit unheilbar und lebensbegrenzt erkrankten Kindern und Jugendlichen.

Mit der wunderbaren Spendenbereitschaft der Mieter ist es möglich, das Kinderhospitz zu unterstützen und den Eltern, die durch die Betreuung schwerstkranker Kinder oft an die Grenzen der Psychischen Belastbarkeit gelangen, einen Platz zu geben, an dem sie für kurze Zeit Hilfe und Unterstützung erfahren und auch wieder Kraft tanken können um dann den sorgenvollen Alltag bewältigen zu können.

Der genossenschaftliche Gedanke ist geprägt vom Miteinander und sich gegenseitig helfen, so freut sich Alexandra Vogt besonders, in diesem Jahr Kinder unterstützen zu können, die ihre Kindheit nicht unbeschwert verbringen können und von Schmerz und Leid geprägt sind.

Spendenübergabe an „Kartei der Not“


Firmenchef Hans-Jürgen Abt (von links) übergab Anfang 2017 nach dem „Harrys Cup“ den Turniererlös, an dem auch Oliver Spitz von der Allianz-Generalvertretung Memmingen maßgeblichen Anteil hatte, an Rudi Haginger vom Kinderschutzbund Kempten, Dr. Michael Knauth vom Verein Körperbehinderte Allgäu, Hans-Peter Hartmann, Dieter Zacherle und Alexandra Vogt, die für das Frauenhaus Kempten sammelten, Josef Leicht vom Verein Körperbehinderte Allgäu, Abt-Marketingchef Harry Unflath, Turnierorganisatorin Christina Rigatos, Redaktionsleiter Uli Hagemeier von der Allgäuer Zeitung für die „Kartei der Not“ (das Leserhilfswerk der Allgäuer Zeitung/Augsburger Allgemeine), Simone Pschorn und Brigitte Waltl-Jensen für das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach, Josef Mayr für das Allgäu Hospiz in Kempten sowie Jutta Barwitz für den Musikalischen Nachwuchs an der Haubenschloss-Schule Kempten. Weitere Spenden gehen an die Aktion „Ein Herz für Kinder“, die Tabaluga Kinderstiftung und den Allgäuer Hilfsfonds.

Ralf Lienert

Hell, frisch, modern


Nur einen Steinwurf vom alten Standort entfernt, ist die Baugenossenschaft (BG) „übers große Loch auf die andere Straßenseite“ nun auch offiziell im „Haus Kronprinz“ seit dem 1. Juni 2015 angekommen. Als Vertreterin des Vorstandes, den sie zusammen mit Hans-Peter Hartmann stellt, schwärmte Alexandra Vogt bei der Einweihungsfeier förmlich vom „ansprechenden, lichtdurchfluteten Ambiente“ in den Räumen, „in denen man sich als Mieter und Gast willkommen fühlt“. Was für viele Kemptner sicher bis heute zutrifft, gestand Aufsichtsrat Klaus Schmalholz aus eigenem Erleben: „Als ich vor 15 Jahren in einem privaten Gespräch das erste Mal den Namen Baugenossenschaft Kempten hörte, konnte ich diesen nicht einordnen.“ Deshalb will sich die BG durch den Umzug auch aus Ihrem Schattendasein neben Sozialbau und BSG-Allgäu befreien und ihre Eigenständigkeit betonen.

Mit „viel Kraft“ habe die BG auch die „notwendigen Anpassungen“ in den Strukturen, der Organisation und Führung vorgenommen, um „als einer der drei großen Anbieter von Mietwohnungen bestehen zu können“, wie Schmalholz erklärte. Herausforderungen sah er vor allem angesichts der „inflationären Gesetzes- und Normenflut im Bereich Energie und Brandschutz“, der die Mieten in Neubauten für viele Menschen unbezahlbar mache; aber auch in den „neuen Formen des Zusammenlebens“ durch Zuwanderung, sich ändernde Familienmodelle und eine steigende Lebenserwartung.

Christine Tröger
Klaus Schmalholz, Thomas Kiechle, Walter Mauderer, Alexandra Vogt, Hans-Peter Hartmann
„Sie haben bewiesen, dass Sie Kraft zur Wandlung haben“ bescheinigte Oberbürgermeister Thomas Kiechle der BG auf guten Weg und in der Stadt Kempten ein wichtiger Anbieter für Wohnraum zu sein. Auch er sah einen verstärkten Wohnungsdruck durch die „Schutzsuchenden“,  weshalb er sich eine „bundespolitisch richtige Weichenstellung“ wünschte. Denn „die Wohnraumbeschaffung ist ein ganz wichtiger Baustein“ für eine gelingende Integration.

Diesbezüglich gute Nachrichten konnte Vogt verkünden, da die BG eben erst „fünf große Wohnungen“ zur Verfügung gestellt habe, „um Menschen, die ihre Heimat verloren haben, bei uns ein sicheres Zuhause und somit ein neues `Daheim` zu bieten. In der Bewältigung des Flüchtlingsansturms und der Bereitstellung von Wohnraum für Asylsuchende“ sah sie eine klare Aufgabenstellung, die in „enger und guter Zusammenarbeite mit der Stadt Kempten und der BSG-Allgäu“ gelebt werde.  [Kreisbote Kempten]

Bilder von der Einweihung


Baugenossenschaft Kempten in neuen Räumen


Neue Räume hat die Baugenossenschaft (BG) in Kempten jüngst bezogen und ist ab sofort auf der anderen Seite vom „Großen Loch“ zu finden, im ehemaligen Bahnhofhotel. Das nach umfassender Sanierung jetzt „Haus Kronprinz“  heißt. Bislang im Gebäude der Sozialbau untergebracht, seien dort die Räumlichkeiten zu klein geworden und aufgrund der „Hinterhofsituation“ sei es in der Außenwirkung auch schwierig gewesen die Eigenständigkeit der BG zu vermitteln, wie BG-Vorstand Hans-Peter Hartmann und BG-Vorsitzende Alexandra Vogt meinten. Eine ungünstige Lösung seien dort auch „auf zwei Gebäude verteilte“ Büroräume gewesen.

Als glücklichen Zufall bezeichneten sie, dass der Eigentümer des „Haus Kronprinz“, Walter Mauderer, auf sie zugekommen sei und Ihnen die Bürofläche angeboten habe. „So liegen wir weiterhin zentral, sind zudem jetzt auch barrierefrei und haben einen ordentlichen Empfangsbereich“. Außer dass die Anschrift jetzt Mozartstraße 2 lautet, „bleibt alles wie gehabt“. Auch wenn an der einen oder anderen Stelle noch Hand angelegt werden muss, fühlt sich das gesamte BG-Team nach eigenem Bekunden schon sehr wohl im hellen, neuen Büro. [Kreisbote Kempten, 01.07.2015]

Christine Tröger

Mietangebote


Profitieren Sie von fast 100 Jahren Erfahrung und lassen Sie sich von uns beraten!


Laden Sie hier bei Mietinteresse das notwendige Formular zur Selbstauskunft/Mietvormerkung und zur Schufaerklärung herunter. Schicken Sie uns die Formulare ausgefüllt und unterschrieben mit einer Kopie Ihres Personalausweises sowie einem Einkommensnachweis zu.



Copyright © 2020 Baugenossenschaft Kempten eG - gut und sicher wohnen. Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz | made by ...